Ein leerer Automat bringt keinen Umsatz 

Betreiber von Warenautomaten (Süßwaren, Snacks, Heiß- und Kaltgetränke, Zigaretten) müssen Ihre Automaten regelmäßig neu füllen, um genügend Umsatz zu machen. Dafür sorgen Mitarbeiter der Firmen.

Fällt ein Mitarbeiter wegen Urlaub oder Krankheit aus, ist es oft schwierig, kurzfristig Leute zu ffinden, die sich in der Branche auskennen und bereit sind, das Füllen für kurze Zeit zu übernehmen.

Dieses Problem hatte im Jahr 2010 ein norddeutscher Betreiber von Warenautomaten. Mehrere Urlaubsvertretungen erwiesen sich als unzuverlässig. Das ständige Anlernen neuer Vertretungen verursachte hohe Zusatzkosten.  

Der Zufall machte den Anfang

Durch Zufall wurde ich vom Betreiber gefragt, ob ich die Urlaubsvertretung der Firma übernehmen wil. Ich hatte mich 2010 gerade selbständig gemacht und die Firma Team Nord West gegründet.   

Da ich als gelernter Fachinformatiker aus einer völlig anderen Branche komme, wollte ich den Umgang mit Warenautomaten erst mal kennen lernen. Einige Stunden Probearbeit und Gespräche mit Mitarbeitern halfen mir dabei. Jetzt wollte ich die Urlaubsvertretung übernehmen. Ich wurde 2 Wochen geschult und dann ging es mit  den ersten 14 Tagen Vertretung los.   

Inzwischen habe ich 5 Jahre Erfahrung im Umgang mit Warenautomaten. Die Tätigkeit macht mir Spaß und ist für mich ein Fitness-Programm, weil ich oft im Büro am Computer arbeite.  

Harald Hinnerwisch